Deutscher Gewerkschaftsbund

Miniatur Rentnerpaar steht auf Goldmünzen
colourbox.de

Be­richt der Ren­ten­kom­mis­sion: We­der Fluch noch Se­gen

Die Rentenkommission hat heute ihren Abschlussbericht zur Zukunft der Rente vorgelegt. Der DGB trägt den Bericht im Großen und Ganzen mit, hat aber in einigen Punkten Vorbehalte. Beim Rentenniveau haben die Gewerkschaften ein Sondervotum abgegeben, in dem sie deutlich machten, dass das Niveau von heute 48 Prozent als definitive Untergrenze festgelegt werden muss. Zur Pressemeldung

Frau hält Tafel mit Schriftzug "Rente"
DGB/Bjoern Wylezich/123rf.com
Alterssicherung

Ab­schluss­be­richt der Ren­ten­kom­mis­sion: Fra­gen und Ant­wor­ten

Die Kommission "Verlässlicher Generationenvertrag" hat sich auf einen groben Fahrplan für die Rente geeinigt. Was sind die zentralen Inhalte? Wo sind die Forderungen der Gewerkschaften erfüllt, wo gibt es Widerspuch? Wir haben die wichtigsten Punkte zusammengestellt. weiterlesen …

Hand eines Kindes und Hand eines älteren Mannes
DGB/David Pereiras Villagrá/123rf.com
Abschlussbericht der Kommission "Verlässlicher Generationenvertrag"

Die Aus­ein­an­der­set­zung um star­ke Ren­te geht wei­ter!

Der DGB fordert eine ausreichende Versorgung im Alter und bei Erwerbsminderung. Um dafür einen breit getragenen gesellschaftlichen Konsens zu erreichen, hat der DGB in der Rentenkommission mitgearbeitet. Wir haben hier zahlreiche Vorschläge für eine gute Alterssicherung, wissenschaftliche Expertisen, und die praktischen Erfahrungen aus den Betrieben eingebracht. weiterlesen …

Familie mit mehreren Generationen lacht in die Kamera
DGB/Mark Bowden/123rf.com
Bericht zur Rentenpolitik in Deutschland

Neue Si­cher­heit für al­le Ge­ne­ra­tio­nen

Für eine gute Rente braucht es eine hohe Erwerbsbeteiligung, gute Entgelte, gesunde Arbeitsbedingungen und sichere Übergänge vom Erwerbsleben in die Rente. Der vorliegende Bericht umfasst nicht nur unsere Position für eine gute Rente, sondern auch viele gute Argumente, warum sie notwendig, gerecht und finanzierbar ist. weiterlesen …

Tagung

Neu­start in der Ren­ten­po­li­tik – vom Men­schen her den­ken

Worum sollte sich die Politik bei der Rente vor allem kümmern? Was sind die größten Probleme? Diese und weitere Fragen diskutiert das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut der Hans-Böckler-Stiftung (WSI) in Kooperation mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) auf einer Fachtagung am 5. Juni in Berlin.

DGB/goodluz/123RF.com
Gu­ter Lohn und Gu­te Ar­beits­be­din­gun­gen sind ent­schei­dend – auch für die Ren­te

Rund 140 Menschen besuchten am 6. Juni die rentenpolitische Fachtagung „Neustart in der Rentenpolitik - Vom Menschen her denken“ in Berlin. Die Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Gewerkschaft und Politik diskutierten über eine Anpassung des Rentensystems an einen sich verändernden Arbeitsmarkt. Deutlich wurde unter anderem: Sozialpolitik kann nicht alles auffangen. Entscheidend sind gute Arbeitsplätze mit guten Löhnen.

DGB/Simone M. Neumann

Die Positionen des DGB zur Rentenpolitik

Lächelnde junge Frau umarmt lächelnde alte Frau
DGB/Tyler Olson/123rf.com

Die ge­setz­li­che Ren­te wie­der stär­ken

Nach einem langen Arbeitsleben müssen die Menschen im Alter gut von ihrer gesetzlichen Rente leben können. Wer diesen Grundsatz aufweicht verletzt das Gerechtigkeitsempfinden der Menschen und gefährdet den sozialen Frieden in unserem Land. weiterlesen …

Logo Claim DGB-Rentenkampagne: Rente muss für ein gutes Leben reichen
DGB

Ren­te: Den Sink­flug stop­pen!

Die gesetzliche Rente schwächen und auf private Vorsorge setzen: Das war Anfang der 2000er Jahre die Idee der Politik. Seitdem ist das Rentenniveau um etwa zehn Prozent gesunken und wird – wenn alles bleibt, wie es ist – bis 2045 um weitere 13 Prozent fallen, auf unter 42 Prozent. weiterlesen …

Video


DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach bewertet die Ergebnisse der Rentenkommission

Rentenkommission

Flyer "Rente mit Zukunft"

Kurs­wech­sel bei der Ren­te: Was jetzt pas­sie­ren muss
Weißer Text "Rente mit Zukunft" auf rotem Grund
DGB
Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und seine acht Mitgliedsgewerkschaften wollen den Sinkflug der gesetzlichen Rente stoppen. Mit unserer Kampagne "Rente muss reichen" haben wir erreicht, dass die Politik sich bewegt. Wir haben erreicht, dass die Frage einer guten Alterssicherung wieder politisch diskutiert wird. Die neue Bundesregierung ist die ersten Schritte gegangen. In unserer Broschüre "Rente mit Zukunft" zeigen wir, wie es jetzt weitergehen muss.
weiterlesen …

DGB-Stellungnahme zum Entwurf des RV-Leistungsverbesserungs- und Stabilisierungsgesetzes (Rentenpaket I)

Dokument ist vom Typ application/pdf.

DGB-Stellungnahme zum "Rentenpaket I" - Entwurf eines Gesetzes über Leistungsverbesserungen und Stabilisierung in der gesetzlichen Rentenversicherung (RV-Leistungsverbesserungs- und Stabilisierungsgesetz): "Der Gesetzentwurf ist in seinen Grundzügen und in wesentlichen Teilen zu begrüßen. In einigen Details und insbesondere bei der Finanzierung muss jedoch nachgebessert werden."

Mehr zum Thema Rente

Echt ge­recht: Wahl­check zur Ren­te
Farbverlauf Rot-Lila
DGB
Die Rentenpolitik der vergangenen Jahre hat vor allem dazu geführt, dass Menschen länger arbeiten müssen und weniger Rente erhalten. Auch der Zugang zur Erwerbsminderungsrente ist stark eingeschränkt worden. Wir zeigen, was der DGB zum Thema Rente fordert und was die Parteien zu Bundestagswahl in ihren Wahlprogrammen bieten.
weiterlesen …

For­de­run­gen der DGB Se­nio­rin­nen und Se­nio­ren zur Bun­des­tags­wahl 2021
lachendes älteres Pärchen stehen sich umarmend unter einem Baum
DGB/Wavebreak Media Ltd/123rf.com
Aus der Sicht der gewerkschaftlich organisierten Seniorinnen und Senioren werden bei der kommenden Bundestagswahl wichtige Weichenstellungen für die Politik der nächsten vier Jahre gestellt werden. Hier kommt es entscheidend darauf an, dass die Interessen und Forderungen von Seniorinnen und Senioren stärker berücksichtig werden. Da sie immerhin rund 25 Prozent der Wahlberechtigten ausmachen.
weiterlesen …

Der DGB-­Ren­ten­rech­ner
Smartphone in Hand: Rentenrechner
DGB
Wie hoch könnte die Rente sein? Mit unserem neuen DGB-Rentenrechner sieht man auf einen Blick, wie sich ein anderes Rentenniveau auf die Rente auswirkt. Der DGB fordert, dass das Rentenniveau auf mindestens 48 Prozent stabilisiert und im weiteren Schritt auf 50 Prozent angehoben wird. Denn die Höhe der Rente muss für das gewohnte Leben und die aktuelle Wohnung reichen. Was das bedeutet und wie viel weniger man bekommen würde, wenn das Niveau weiter sinkt, kann jetzt mit wenigen Klicks berechnet werden.
weiterlesen …

Gut­ach­ten zur Ren­te ist po­li­ti­sche Pro­pa­gan­da
Rentner sitzt mit Geldscheinen am Kopf an Rechnungen
DGB/lightfieldstudios/123rf.com
Das Gutachten des wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium für Wirtschaft zur Rente ist keine wissenschaftlich fundierte Beratung, sondern politische Propaganda. Mit den Vorschlägen will das Gremium ausschließlich die Arbeitgeber entlasten.
weiterlesen …

BFH-­Ur­teil zur Ren­ten­be­steue­rung: Po­li­tik muss end­lich han­deln!
Miniatur Rentnerpaar steht auf Goldmünzen
colourbox.de
In einem neuen Urteil warnt der Bundesfinanzhof davor, dass viele RentnerInnen in den nächsten Jahren zu hoch besteuert werden. Auch weil im Zeitverlauf der steuerpflichtige Rentenanteil bei den NeurentnerInnen stark ansteigt fordert der DGB, dass sehr viel länger als derzeit vorgesehen ein Teil der Rentenleistung nicht besteuert werden darf.
weiterlesen …

Dop­pel­be­steue­rung von Ren­ten: Po­li­tik muss end­lich han­deln
Rentner sitzt mit Geldscheinen am Kopf an Rechnungen
DGB/lightfieldstudios/123rf.com
Mit einem neuen Urteil warnt der Bundesfinanzhof davor, dass viele RentnerInnen in den nächsten Jahren zu hoch besteuert werden. Die Politik muss jetzt schnellstens die doppelte Besteuerung abschaffen. Außerdem brauchen Rentnerinnen und Rentner grundsätzlich Erleichterungen und Unterstützung bei der Erstellung der Steuererklärung.
Zur Pressemeldung
Erste Seite  Vorherige Seite 
Seite: 1 2 3
Letzte Seite