Deutscher Gewerkschaftsbund

Schwangere Frau am Schreibtisch
DGB/dolgachov/123rf.com

Müt­ter er­lei­den Lohn­ein­bu­ßen – fle­xi­ble Ar­beits­zeit­mo­del­le hel­fen nicht

Eine neue Studie der Hans-Böckler-Stiftung zeigt: Ein gewichtiger Grund für den sogenannten Gender Pay Gap ist Mutterschaft. Die Autorinnen empfehlen unter anderem verbesserte Elternzeitmodelle und einen Mentalitätswechsel. Damit die geringere Bezahlung am Ende des Erwerbslebens nicht in die Altersarmut führe, muss die Grundrente schnell eingeführt werden, sagt Markus Hofmann vom DGB. weiterlesen …

alter Mann sitzt allein auf einer Holzbank
DGB/Paweł Opaska/123rf.com

Zu­kunfts­dia­log Ren­te: „Wann kom­me ich hier raus?“

Schichtarbeit macht krank, viele Beschäftigte schaffen es nicht bis zum gesetzlichen Renteneintritt - keine bahnrechenden Neuigkeiten. Wie aber sieht das konkret aus? Wie kommen Beschäftigte über die Runden, die gesundheitlich bedingt früher aus dem Arbeitsleben ausscheiden? Der DGB hatte zum Zukunftsdialog zur Rente nach Leipzig eingeladen. weiterlesen …

Schwarzer regenschirm aufgespannt
DGB/Ivan Kmit/123rf.com

Ein Schutz­schirm mit Lö­chern

Nachdem die SPD kürzlich ihr Modell für eine Grundrente präsentiert hat, hat jetzt die CSU ein Alterssicherungs-Konzept vorgelegt. Die Kernpunkte: Ein höherer Freibetrag und mehr Vermögen, die nicht auf die Grundsicherung angerechnet werden sollen. Doch beim Kern des Streits mit der Koalitionspartnerin SPD hat sich nichts geändert. An der Bedürftigkeitsprüfung hält die CSU fest. weiterlesen …

Holzmännchen muss jeden Cent zweimal umdrehen
DGB/Marcus Strobel/123RF.com

So­zi­al­wis­sen­schaft­li­ches Kol­lo­qui­um: „Wir müs­sen die­se Chan­ce nut­zen!“

Auf dem Sozialpolitischen Kolloquium am 11. März diskutieren Vertreter und Vertreterinnen aus Sozialverbänden und Wissenschaft über den neuen Vorschlag von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) für eine Grundrente. Klar wurde: Altersarmut ist in Deutschland ein wachsendes Problem – trotz oder gerade weil das Rentensystem zu einer Reform-Dauerbaustelle geworden ist. weiterlesen …

Portrait Joachim Rock
Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband - Gesamtverband e. V.
Interview

„Im­mer mehr Men­schen rut­schen in die Grund­si­che­rung.“

Nach dem Armutsbericht 2018 des Paritätischen Gesamtverbands ist jeder vierte Arme in Deutschland eine Rentnerin oder ein Rentner, das betrifft insgesamt etwa 3,4 Millionen Ältere. Im Interview mit Matthias Becker erklärt Dr. Joachim Rock vom Paritätischen Gesamtverband, wie sich die Altersarmut in Zukunft entwickeln wird. weiterlesen …

Portrait Irene Götz
Robert Haas
Interview

„Ein wich­ti­ges He­r­um­dok­tern an Sym­pto­men“

Die Europäische Ethnologin Irene Götz hat ein neues Buch über Altersarmut von Frauen herausgegeben. Jörg Meyer sprach mit ihr über Webfehler im Rentensystem, tradierte Geschlechterdiskriminierung und die Notwendigkeit der Grundrente. weiterlesen …

Portrait ältere Frau
DGB/Petr Kurgan/123rf.com
Alterssicherung

DGB un­ter­stützt Grund­ren­ten­kon­zept von Ar­beits­mi­nis­ter Heil

Der DGB unterstützt das Konzept für eine Grundrente aus dem Bundesarbeitsministerium. Danach sollen Menschen, die 35 und mehr Jahre zu einem Niedriglohn gearbeitet haben, eine Erhöhung der Rente erhalten. Wer ein Leben lang gearbeitet habe, soll im Alter auch nicht zum Sozialamt müssen, sagt DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach. weiterlesen …

Hand von älterer Dame hält mehrere Münzen
DGB/Kaspars Grinvalds/123rf.com
Rente

Vie­le Rent­ne­rin­nen und Rent­ner sind arm

Viele Erwerbstätige, Rentnerinnen und Rentner leben unterhalb der Armutsgrenze. Das ist ein Ergebnis des am Donnerstag veröffentlichten Armutsberichts des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. Eine neue Studie im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung zeigt auch: 20 Prozent der gesetzlich Versicherten haben nur geringe Rentenansprüche. weiterlesen …

Großvater und Enkel mit Spielzeug-Flugzeug vor blauem Himmel
DGB/dolgachov/123rf.com

Die Re­chentricks des Öko­no­men

Länger arbeiten, mehr einzahlen, weniger bekommen. Der Wirtschaftswissenschaftler Axel Börsch-Supan kritisiert den Rentenpakt der Bundesregierung. Doch seine Vorschläge belasten einseitig die Beschäftigten. Besonders Junge wären in Zukunft die Leidtragenden. weiterlesen …

Pfeil auf Diagramm, erst sinkend, dann steigend
Colourbox.de

Sind "stei­gen­de Ren­ten" ein gu­tes Si­gnal?

"Altersrenten stiegen seit 2007 um 22 Prozent", so eine Schlagzeile aus der vergangenen Woche zu "exklusiven Zahlen" der Deutschen Rentenversicherung. Doch wie sind diese Zahlen einzuordnen? Und ist das wirklich ein gutes Signal? weiterlesen …

Nahaufnahme/Ausschnitt eines Behördenformulars (mit einem Abschnitt zur Riester-Rente); darauf ein Kugelschreiber, Euro-Scheine und Euro-Münzen
Colourbox.de

Ren­ten-Stu­die: Pri­va­te Vor­sor­ge hilft kaum

Eine aktuelle Studie zeigt: Private Altersvorsorge wie die Rürup- und die Riester-Rente tragen kaum dazu bei, die Renten-Lücke zu schließen. Für DGB-Vorstand Annelie Buntenbach ist klar: "Wenn wir die gesetzliche Rente solidarisch stärken statt auf privat zu setzen, muss niemand im Alter kürzer treten." weiterlesen …

Älteres Paar fährt Tandem
DGB/denisfilm/123rf.com
Hans-Böckler-Stiftung

Ren­te: Mehr In­ves­ti­tio­nen hel­fen

Die Alterssicherung langfristig stabilisieren, ohne Eingriffe beim Rentenniveau oder beim Renteneintrittsalter: Das ist laut einer neuen Studie des IMK möglich, wenn die Staatsausgaben deutlich erhöht und dadurch Beschäftigung und Wachstum gesteigert werden. zur Webseite …

Mädchen macht Seifenblasen
DGB/Alena Ozerova/123rf.com

Wie Rent­ner die Müt­ter­ren­te mit­fi­nan­zie­ren

Ab 2019 sollen Mütter mit drei oder mehr vor 1992 geborenen Kindern mehr Erziehungsjahre für die spätere Rente gutgeschrieben bekommen - und so im Alter mehr Geld erhalten. Geplante Kosten dafür: rund 3,5 Milliarden Euro im Jahr. Das DIW Berlin hat ausgerechnet, dass 40 Prozent davon von den Rentnerhaushalten selbst aufgebracht werden müssen. zur Webseite …

Fragen und Antworten zur Grundrente


Drei Fragen zur Grundrente an Annelie Buntenbach

Der Bundesarbeitsminister plant die Einführung einer Grundrente für Menschen mit niedrigem Einkommen. Was genau die Grundrente ist und warum sie richtig und notwendig ist, beantwortet DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach.

Der Grundrenten-Rechner

Grafik eines Taschenrechner sowie das Wort "Grundrenten-Rechner"; beides weiß auf rotem Grund
DGB

Rentenkommission

Flyer "Rente mit Zukunft"

Kurs­wech­sel bei der Ren­te: Was jetzt pas­sie­ren muss
Weißer Text "Rente mit Zukunft" auf rotem Grund
DGB
Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und seine acht Mitgliedsgewerkschaften wollen den Sinkflug der gesetzlichen Rente stoppen. Mit unserer Kampagne "Rente muss reichen" haben wir erreicht, dass die Politik sich bewegt. Wir haben erreicht, dass die Frage einer guten Alterssicherung wieder politisch diskutiert wird. Die neue Bundesregierung ist die ersten Schritte gegangen. In unserer Broschüre "Rente mit Zukunft" zeigen wir, wie es jetzt weitergehen muss.
weiterlesen …

DGB-Stellungnahme zum Entwurf des RV-Leistungsverbesserungs- und Stabilisierungsgesetzes (Rentenpaket I)

Dokument ist vom Typ application/pdf.

DGB-Stellungnahme zum "Rentenpaket I" - Entwurf eines Gesetzes über Leistungsverbesserungen und Stabilisierung in der gesetzlichen Rentenversicherung (RV-Leistungsverbesserungs- und Stabilisierungsgesetz): "Der Gesetzentwurf ist in seinen Grundzügen und in wesentlichen Teilen zu begrüßen. In einigen Details und insbesondere bei der Finanzierung muss jedoch nachgebessert werden."

Mehr zum Thema Rente

Der Grund­ren­ten-Rech­ner
Grafik eines Taschenrechner sowie das Wort "Grundrenten-Rechner"; beides weiß auf rotem Grund
DGB
Würden Sie von der geplanten Grundrente profitieren? Und wenn ja: Wieviel höher würde ihre Rente unterm Strich ausfallen? Rechnen Sie es aus mit unserem Grundrenten-Rechner.
weiterlesen …

Mehr Wert­schät­zung der Le­bens­leis­tung von Frau­en!
Miniatur-Frau steht auf niedrigem Stapel Münzen, Minitaur-Mann auf hohem
DGB/Hyejin Kang/123rf.com
Anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März fordert der DGB die Koalition auf, die Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung umgehend auf den Weg zu bringen. „Vor allem Frauen profitieren von der Grundrente. Denn sie sind am Arbeitsmarkt oft strukturell benachteiligt und werden schlechter bezahlt als Männer“, sagt DGB-Vize Elke Hannack.
Zur Pressemeldung

Le­bens­leis­tung ver­dient Re­spekt – Grund­ren­te jetz­t!
lachendes älteres Pärchen stehen sich umarmend unter einem Baum
DGB/Wavebreak Media Ltd/123rf.com
Das Netzwerk Gerechte Rente begrüßt den Vorschlag von Bundesminister Heil für eine Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung. „Von der Rente muss man auch bei geringem Lohn, Teilzeit oder Arbeitslosigkeit in Würde leben können“, sagt DGB-Vorstand Annelie Buntenbach. Die Koalition muss den Weg für die Grundrente jetzt schnell freimachen.
Zur Pressemeldung

Grund­ren­te: Ein gu­ter Vor­schlag für ein gu­tes Stück ge­sell­schaft­li­che Ge­rech­tig­keit
Männlcihe Hand mit mehreren Stapeln Münzen
DGB/Papan Saenkutrueang/123rf.com
Der Bundesarbeitsminister hat einen Vorschlag zur Grundrente vorgelegt. Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften fordern nun die schnelle Umsetzung des Modells ohne Änderungen. Kritiker sehen durch diese Grundrente ohne die Überprüfung der persönlichen Einkommens- und Vermögensverhältnisse neue gesellschaftliche Ungerechtigkeiten drohen. Doch ihre Argumente sind bei genauem Hinsehen nicht haltbar.
weiterlesen …

DGB un­ter­stützt Grund­ren­te oh­ne Be­dürf­tig­keits­prü­fung
DGB Vorsitzender Reiner Hommann im Interview mit den ARD Tagesthemen
ARD/Tagesthemen
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat Pläne für eine Grundrente vorgestellt. Danach sollen Millionen Geringverdiener, die lange gearbeitet haben, automatisch höhere Renten bekommen. Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann unterstützt den Vorschlag: „Es ist wichtig, dass keine Bedürftigkeitsprüfung vorausgesetzt wird, weil die Menschen, die jahrzehntelang gearbeitet und sich einen kleinen Wohlstand erwirtschaftet haben, darum nicht bangen sollen.“
weiterlesen …

De­mo­kra­tie, Eu­ro­pa und so­zia­len Zu­sam­men­halt stär­ken
Podium Annelie Buntenbach, Stefan Körzell, Reiner Hoffmann, Elke Hannack
DGB
Der Geschäftsführende DGB-Bundesvorstand hat am Freitag in Berlin die politischen Schwerpunkte für 2019 vorgestellt und die aktuelle politische Lage bewertet. Nach ersten Erfolgen wie der Brückenteilzeit, den paritätischen Beiträgen zur Krankenversicherung oder dem Rentenpakt gehe es nun darum, weitere Versprechen aus dem Koalitionsvertrag einzuhalten, sagt der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann.
Zur Pressemeldung
Erste Seite 
Seite: 1 2 3
Nächste Seite  Letzte Seite